Seite auswählen

Vor Kurzem hatte ich das Vergnügen, dass die Standlichtbirne des rechten Scheinwerfers an meinem BMW E39 ausgefallen ist. Da ich auch bei Tag grundsätzlich mit Licht fahre, fiel mir das glücklicherweise recht schnell bei einem Blick in den Lack des Vordermanns an einer Ampel auf.

 

 

 

Da die alten Leuchtmittel (Glühlampen) noch gelbliches Licht in die Standlichtringe geschickt haben, kam mir der Ausfall allerdings auch ziemlich gelegen, da ich nun endlich auf weißes LED-Licht umsteigen konnte.
Bei den Original-Scheinwerfern des 5ers von Hella sind die Standlichtringe über Glasfaserleitungen realisiert, die durch jeweils eine Birne pro Seite gespeist werden. Wie es sich bei den Aftermarket-Scheinwerfern von DEPO verhält, weiß ich nicht, daher kann dieser Blogbeitrag unter Umständen bei DEPO-Scheinwerfern nicht weiterhelfen. 

Um LEDs in den Scheinwerfern zu testen habe ich zunächst einmal relativ günstige Leuchtmittel von Amazon bestellt (Ref-Link), die mit 19,99EUR für beide Scheinwerfer geradezu spottbillig sind. Der Versand ging, wie üblich bei Amazon, schnell und einfach von statten und schon Tags darauf erreichten mich die LEDs.

Das Auswechseln gestaltet sich beim E39 glücklicherweise als sehr einfach, da man die entsprechenden Birnen und den Scheinwerfer im Ganzen gut im Motorraum erreicht. Ein Auseinanderbauen des halben Fahrzeugs wie bei vielen neuen Modellen entfällt daher. Problemlos lassen sich die Birnen mit einer Dritteldrehung samt Fassung aus dem Scheinwerfer nehmen und der Ersatz ebenso einfach einsetzen. Einzige nennenswerte Veränderung der Bauart ist ein kleiner Widerstand, der mitgeliefert wird und sich einfach via Steckverbindung zwischen Bordnetz und der LED montieren lässt.

Der gesamte Umbau erfolgt gänzlich ohne Werkzeug. Statt Schrauben halten Plastiknasen alles zusammen.

Die Steckverbindung

Vorher.
Dargestellt am linken, funktionierenden Scheinwerfer.
Sichtbar auch der starke Kontrast zwischen dem weiß der Xenonbirnen und der gelblichen Lichttönung der vorherigen Glühbirnen.

Nach dem beidseitigen Wechsel sollten keinerlei Fehler im Kombiinstrument angezeigt werden und auch der Fehlerspeicher des BMW leer sein, bei mir kam es zu keinerlei Problemen.

Während DEPO-Scheinwerfer einzelne lichtstärkere Leuchtpunkte aufweisen, sind die Hella-Scheinwerfer weiterhin gleichmäßig ausgeleuchtet, nun allerdings in moderner wirkendem Weiß statt der gelblichen Tönung zuvor.

Nachher.
Das weiß der LED-Standlichtringe passt besser zum Licht der Xenonscheinwerfer und gibt im allgemeinen einen moderneren Eindruck.