Seite auswählen

Da das Playstation VR-Headset immer wieder an der Stirn der jeweiligen Spieler entlanggeführt wird, kommen die Linsen hin und wieder in Kontakt mit der Haut und verschmutzen so nach und nach. Mit nem Fotografie-Hilfsmittel kann man die Linsen sicher und einfach säubern.

Mit dem Polaroid LensPen (Ref-Link) reinit man üblicherweise Kameraobjektive von Staub und Fett, auch Fingerabdrücke sind kein Problem. Da ich dem mitgelieferten Tuch der Playstation VR nicht vollständig traue, habe ich den LensPen aus meiner Fototasche geangelt und reinige die PSVR-Linsen künftig damit. Der Vorteil ist, dass dieser „Stift“ speziell für die Reinigung von Objektiven (sprich Linsen) entwickelt ist und somit weniger Kratzgefahr bietet als ein Tuch in dem sich nach und nach Staub und Verschmutzungen sammeln.

Zur Reinigung der Linsen führt man den Stiftteil des LensPen in kreisenden Bewegung über die Linsen bis sämtliche Verschmutzungen entfernt sind, dabei ist kein Druck oder heftiges Rubbeln nötig. Mit dem Pinsel kann man hingegen anstellen was man will, der ist eher für grobere Verschmutzungen wie Staub und ähnliches ausgelegt.

Der Stift ist laut Amazon für bis zu 500 Anwendungen ausgelegt, inwiefern er über die Zeit schlechter wird kann ich nicht sagen. Ich benutze ihn gefühlt ewig bei meinen Kameraobjektiven und sauber ist sauber – ob ich schon an die 500 Reinigungen herangekommen bin oder noch in dem Fenster bin, weiß ich leider nicht.

Eine prinzipiell ähnliche Lösung gibt es auch von Hama, da deren Lösung aber nicht viel weniger kostet bin ich damals direkt auf Polaroid gegangen.

Wichtig ist bei der Anwendung die Linse vor der Reinigung nicht anzuhauchen (wie man es beispielsweise mit dem Tuch macht), das könnte dann zu unschönen Schlieren führen, und man darf sich die Arbeit nochmal machen – war jedenfalls bei meinen Kameraobjektiven der Fall.

Das Bild im Beitrag habe ich frech aus der englischen Wikipedia gefischt und steht unter CC-Lizenz.